ContentPage

How to mount an oil seal

Arten von Wellendichtringen



Wellendichtringe sind Dichtungen, die einen Spalt zwischen festen und sich bewegenden Bauteilen schließen und verhindern, dass Schmiermittel austritt und so Verschmutzung verhindern. Es gibt verschiedene Arten und Materialien von Wellendichtringen, die für unterschiedliche Anwendungen und Umgebungen geeignet sind. Das richtige Material und Art des Wellendichtrings sind von der Anwendung und dem Medium abhängig.


Ausführung gemäß DIN-Norm 3760


Die DIN-Norm 3760 legt Maße und Anforderungen für Materialien, Kennzeichnung, Verwendung und Einbau von Wellendichtringen fest, welche zum Zurückhalten von Fluid oder Fett in drucklosen Geräten oder von Geräten mit geringem Differenzdruck, die rotierende Wellen aufweisen, verwendet werden.

DIN 3761 definiert Normanforderungen für Wellendichtringe für Kraftfahrzeuge.

In der folgenden Tabelle finden Sie die wichtigsten Normausführungen von Wellendichtringen nach DIN-Norm und dem dazugehörigen ERIKS-Wellendichtring.


DIN Standard 3760/3761 ERIKS
A Mit Elastomer-Außenmantel R
AS Gleicht Typ A, hat aber eine Staublippe RS
B Mit metallischem Außenmantel M
BS Gleicht Typ B, hat aber eine Staublippe MS
C Doppelter metallischer Außenmantel GV
CS Gleicht Typ C, hat aber eine Staublippe GVST

Der Standard-Wellendichtring besteht aus einem Metallring als innerem Gehäuse, das der Dichtung strukturelle Stabilität verleiht. Das Außenteil besteht je nach Anforderung und Anwendung entweder aus Elastomer oder Metall. Die Feder an der Lippe der Öldichtung gibt der Lippe Halt, verhindert das Austreten des Schmiermittels nach außen und verhindert das Eindringen von Verunreinigungen.

Oil Seal Assembly
Oil seals with and without dust lip

Falls vorhanden, schützt die Staublippe (wie auf der linken Abbildung ersichtlich) die Dichtlippe, indem Staub und Schmutz nicht in das System einzudringen können, was eine längere Lebensdauer der Dichtung gewährleistet. Staublippen befinden sich am Innendurchmesser des Wellendichtrings. Ein Wellendichtring mit Staublippe kann auch als Doppellippenwellendichtring bezeichnet werden.

Tipp zum Schmieren von Wellendichtringen mit Staublippen: Bei Verwendung von Wellendichtringen mit festen Staublippen kann der Raum zwischen Dichtlippe und Staublippe auch vollständig mit Fett gefüllt sein. Das abzudichtende Medium leitet die Wärme ab.

Die Spannfeder oder Schraubenfeder ist eine Feder aus Stahl, die an jedem Ende zu einer Kreisform verbunden ist. Sie hält die von der Dichtlippe um die Wellenoberfläche ausgeübte Radialkraft aufrecht.


Full range of oil seals

Große Auswahl an Wellendichtringen

Entdecken Sie im ERIKS-Webshop das gesamte Sortiment an Wellendichtringen und finden Sie das richtige Produkt für Ihre Anwendung.

Zum Sortiment



Arten von Wellendichtringen


Die am häufigsten verwendeten Dichtungen sind Wellendichtringe mit Elastomer- oder Metallgehäuse. Im folgenden Kapitel geben wir einen Überblick über die wichtigsten Wellendichtringe sowie deren Einsatzmöglichkeiten und Spezifikationen.


Wellendichtringe mit Elastomer-Außenmantel

Wellendichtringe mit Metallgehäuse werden verwendet, wenn sie an einer Gehäusebohrung aus demselben Material montiert werden. Dies ermöglicht ein gleichmäßiges Zusammenziehen und Ausdehnen der Materialien während des Betriebs, wodurch das Auftreten von Leckagen verhindert wird. In der Regel sind Metalldichtungen auch kostengünstiger als Elastomerdichtungen.


Abbildung ERIKS-Bezeichnung Beschreibung Zur Produktauswahl
M M Standardwellendichtring mit Metallgehäuse und vulkanisierten Dichtlippen. Dieser Wellendichtring wird häufig durch den Typ R ersetzt. Entspricht der DIN-Norm 3760, Kategorie B Alle M-Wellendichtringe anzeigen
Mst MST Ähnlich wie Typ M, jedoch mit zusätzlicher Staublippe. Anwendungen sind mit Typ RST identisch, wenn der gewünschte Wellendichtring nicht verfügbar ist. Entspricht der DIN-Norm 3760, Kategorie BS Alle MST-Wellendichtringe anzeigen


Wellendichtringe mit Elastomer-Außenmantel

Elastomer-Wellendichtringe sind die am häufigsten verwendeten Dichtringe, die verwendet werden, wenn eine Dichtung mit Metallgehäuse nicht geeignet ist (z. B. wegen thermischer Ausdehnung). Wellendichtringe mit Elastomer-Außenmantel können im Gegensatz zu Wellendichtringen mit Metallgehäuse nicht rosten. Darüber hinaus können Wellendichtringe mit einem Elastomer-Außenmantel ein leicht beschädigtes Gehäuse viel besser abdichten. Bei hohen Temperaturen und hohem Druck kann ein sich schnell ausdehnender Gummi einen festen Sitz und eine stabilere Abdichtung bieten.

Der am häufigsten verwendete Typ ist R. Dieser Typ hat einen Versteifungsring aus unlegiertem Stahl und einen Außendurchmesser aus Elastomer. Der Elastomer bietet eine gute Dichtfähigkeit und die Dichtlippe mit Feder sorgt durch einen Eingriff auf der Welle für eine effektive Abdichtung. Der Außendurchmesser mit innerem Metallverstärkungsgehäuse ermöglicht das Einpressen des Gehäuses mit ausreichender Beeinflussung des Elastomers, um eine statische Abdichtung zu gewährleisten.

Das Dichtungselement ist aus einem Hochleistungs-Nitrilkautschuk hergestellt. In Kombination mit einer hochwertigen Feder aus verzinktem Stahl bieten unsere ERIKS-Wellendichtringe eine optimale Lebensdauer. Um Leckagen aufgrund eines hydrodynamischen Pumpeffekts zu vermeiden, ist es erforderlich, dass die Dichtlippenberührungsfläche an der Hülse oder Welle ohne Spuren von Maschinenablagerungen ist.

Hier finden Sie eine Übersicht der am häufigsten verwendeten Wellendichtringe mit Elastomer-Außenmantel:


Abbildung ERIKS-Bezeichnung Beschreibung Zur Produktauswahl
R R Außengehäuse aus Elastomer mit einem Versteifungsring aus unlegiertem Stahl. Die Konstruktion entspricht der DIN 3760A (Kategorie A) und ist sowohl in metrischen Abmessungen als auch in Zoll erhältlich. Alle R-Wellendichtringe anzeigen
RST RST Wellendichtring mit zusätzlicher Staublippe zur Vermeidung einer Beschädigung der Dichtlippe sowie des Eindringens von Staub, Schmutz, Wasser usw. in das System. Wird häufig sowohl in metrischen als auch Zollgrößen verwendet. Alle RST-Wellendichtringe anzeigen
GR Viton-Dichtung mit vollständig eingekapselter Stahleinlage für Anwendungen bei hohen Temperaturen und chemisch aggressiven Anwendungen; es wird standardmäßig mit einer Edelstahlfeder geliefert. Das bei der Herstellung von Wellendichtringen verwendete Viton® wird von DuPont Performance Elastomers hergestellt. Alle GR-Wellendichtringe anzeigen
GRST Ähnlich wie Viton GR, jedoch mit einer zusätzlichen Staublippe, um eine Beschädigung der Dichtlippe und das Eindringen von Staub in das System zu verhindern. Wird standardmäßig mit einer Edelstahlfeder geliefert. Alle GRST-Wellendichtringe anzeigen


Kontakt mit unseren Spezialisten aufnehmen
Wir wissen, dass jede Anwendung anders ist, und dass jedes Projekt eine neue Herausforderung darstellt. Deshalb stehen Ihnen unsere Produktspezialisten mit persönlicher Beratung und umfassender Produktkenntnis zur Seite.

Telefonisch Kontakt aufnehmen unter +41 (0)848 111 333 | E-Mail senden.



LESEN SIE MEHR ÜBER DICHTUNGSTECHNIK UND O-RINGE

Verhindern Sie Beschädigungen Ihrer O-Ringe durch unsachgemäße Nutzung

Lesen Sie mehr

Zu 100 % zuverlässige Lieferungen für all Ihre Gummi- und Kunststoffteile

Lesen Sie mehr