ContentPage

Maagtechnic verwendet Cookies, um den Shop noch benutzerfreundlicher zu machen. Diese Cookies werden nur für funktionelle, kommunikative oder analytische Zwecke verwendet. Durch die Nutzung dieser Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Cookie-Erklärung

Checkliste: Überprüfen Sie selbst Ihre Gummi-Dampfschläuche

checklist stoomslangen

Für den sicheren Einsatz von Dampfschläuchen gibt es verschiedene Richtlinien, denen zufolge der Nutzer für die Schläuche endverantwortlich ist. Daher sollten Sie den Zustand Ihrer Schläuche regelmäßig prüfen. Besonders länger ungenutzte Schläuche sind vor Gebrauch unbedingt zu prüfen.

Glücklicherweise müssen Sie dafür nicht sofort fremde Hilfe in Anspruch nehmen, sondern Sie können Ihre Schläuche auch einfach selbst grundlegend prüfen. Einfache Kontrollen gehen schnell, und Sie verhindern dadurch möglicherweise unnötige Probleme. Für den schnellen Einstieg haben wir Ihnen eine praktische Checkliste erstellt. Gehen Sie die Punkte zum Schlauchgebrauch durch, und Sie wissen sofort, ob der Schlauch betriebsbereit ist.

Prüfpunkt 1. Inspektion

Prüfen Sie, wann der Schlauch das letzte Mal inspiziert wurde. Laut ISO6134 sollten Sie Dampfschläuche einmal pro Jahr mit 90 bar testen (bei Nutzung von Dampfkupplungen nach ISO14423). Ist schon wieder ein Jahr vorbei? Lassen Sie Ihren Schlauch von einem Spezialisten testen.

Prüfpunkt 2. Außenschäden

Prüfen Sie den Schlauch auf Schäden an der Außenwand. Suchen Sie nach Rissen, Sprüngen, Knicken und anderen Verschleißerscheinungen, die die Schlaucheinlage beschädigen und eventuell so stark schwächen, dass der Schlauch während des Einsatzes bersten kann. Dadurch können sich gefährliche Situationen für den Benutzer ergeben. Sondern Sie einen beschädigten Schlauch sofort aus oder lassen ihn erneut von einem Spezialisten prüfen, ehe Sie ihn wiederverwenden.

Prüfpunkt 3. Dichtflächen

Ist der Schlauch nicht eingebaut, prüfen Sie die Dichtflächen der Kupplungen auf Schäden. Achten Sie besonders darauf, ob die Dichtflächen rostfrei sind. Vorhandene Dichtungsringe müssen ebenfalls intakt sein und sind im Zweifelsfall stets auszutauschen.

Prüfpunkt 4. Klemmen

Prüfen Sie Schläuche mit Klemmschalen oder -platten auf intakte Klemmen. Die Klemmen müssen immer parallel zum Schlauch verlaufen. Weiterhin müssen alle Klemmenschrauben vorhanden und gut gesichert sein. Stahlklemmplatten können im Einsatz ggf. durch Rostbefall zerbersten. Prüfen Sie sie daher sorgfältig auf Rost. Ersetzen Sie ungenügend gesicherte oder rostbefallene Klemmplatten.

Prüfpunkt 5. Einbau

Prüfen Sie, ob der Schlauch korrekt und vor allem ohne scharfen Knick hinter den Kupplungen sowie spannungsfrei eingebaut ist.

Prüfpunkt 6. Betriebsdruck

Erst wenn Sie die obigen Punkte durchlaufen haben, prüfen Sie die Schlauchkupplungen und -verbindungen unter Betriebsdruck. Achtung: Arbeiten Sie bitte vorsichtig! Erhöhen Sie den Dampfdruck langsam und schrittweise auf vollen Betriebsdruck. Wenn der Schlauch nicht leckt, können Sie ihn weiterhin nutzen.

Haben Sie bei dem Test unter Betriebsdruck austretenden Dampf festgestellt? Senken Sie in dem Fall den Druck langsam und nehmen Sie den Schlauch ab. Tritt die Leckage an einer Klemmplatte auf, ziehen Sie diese zunächst straffer an oder ersetzen Sie sie. Setzen Sie den Schlauch sofort außer Betrieb, wenn die Leckage an einer anderen Stelle auftritt oder Sie die Platten nicht straffer anziehen können.


Schlauchprüfungen durch Dritte

Anhand dieser Checkliste stellen Sie Außenschäden an Ihrem Dampfschlauch schnell fest. Haben Sie beim Durchlaufen der Prüfpunkte Mängel entdeckt, setzen den Schlauch möglichst sofort außer Betrieb und beheben Sie das Problem. Die Schlauchinnenseite ist hingegen schwerer zu prüfen. und ist bei Dampfschläuchen möglicherweise beschädigt ("Popcorning", rostende Einlagen), ohne dass Sie das selbst so einfach bemerken. Zur Überprüfung dieser schlecht sichtbaren Stellen sind regelmäßig Experten hinzuzuziehen. Ein solches Spezialistenteam untersucht und testet Ihren Schlauch genau.

Für Dampfschläuche gelten hierbei die Richtlinien ISO6134 (Dampfschläuche) und NPR5527, die beide alle sechs Monate eine Druckprüfung bei einem Testdruck empfehlen, der 5 Mal so hoch ist wie der Betriebsdruck. Ist die Einlage des Dampfschlauches schwer beschädigt (z. B. durch Korrosion) oder hat ein scharfer Gegenstand die Einlagen geschwächt, birst der Schlauch vorzeitig. Schläuche, die den Test bestehen, können wieder sicher in Gebrauch genommen werden. Benötigen Sie Hilfe bei der Prüfung Ihrer Schläuche? Dann nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf!